Direkt zum Inhalt
WASSERNATOR WISSEN
20 Jahre Erfahrung im Bereich Wassermanagement

REGENWASSERTANK ANSCHLIESSEN UND HINTERFÜLLEN - SCHRITT 3

Mit einem unterirdischen Regenwasserspeicher im Garten kannst du Regenwasser in ausreichend großen Mengen sammeln und vorhalten, um es im Garten sinnvoll einzusetzen. Der Anschluss eines Speichers stellt dich dabei vor keine großen Herausforderungen, wie du im Folgenden sehen wirst. Diese Anleitung demonstriert, wie einfach sich der Wassertank final anschließen lässt.

Regenwassertank abmessen

Material und Werkzeug für Anschluss Regenwassertank

Das Anschließen des Tanks von Wassernator ist unter der richtigen Anleitung ein unkomplizierter Vorgang. Nachdem du im letzten Schritt bereits gesehen hast, wie du als Vorbereitung den Regenwassertank einrichtest , wirst du nun alle nötigen Handgriffe kennenlernen, um die Zisterne an die Wassereinspeisung anzuschließen.

Checkliste Werkzeug und Material:
 

  • Einige Meter Polokalrohr inkl. eines Y-Abzweigs um die Leitungen verlegen zu können

  • Kleines Gebinde Fertigbeton zum Einrichten der Entnahmestelle

  • Werkzeuge: Wasserwaage, Schaufel, Winkelschleifer und ein Gummihammer

  • LKW mit einer Ladung Rundkornkies der Körnung 8-16 mm

  • Bagger für Erdarbeiten

Die Schritte bis zum angeschlossenen Regenwassertank

Grundsätzlich musst du drei Schritte ausführen, um den Regenwasserspeicher anzuschließen.
 

  1. Ablauf verlegen 

  2. Zulauf anschließen

  3. Entnahmestelle einrichten

1.  Ablauf VERLEGEN

Hier besteht die erste Aufgabe darin, die beiden Überlaufrohre an der Zisterne, also Tanküberlauf und Filterüberlauf, in einem Anschluss zusammenzuführen.

Dazu wird am Siphon des Tanküberlaufs zuerst ein Y-Abzweig angebracht. Anschließend wird mit Polokalrohren eine Zuleitung zwischen Filterüberlauf und Y-Abzweig hergestellt. Damit die Leitung enger am Tankgehäuse verlaufen kann, wird ggf. das Anschlussstück am Filterüberlauf mit dem Winkelschleifer eingekürzt. Die Schnittkanten sind danach mit dem Werkzeug anzufasen, um das Aufstecken des ersten Rohrstücks zu erleichtern.

 

Zwischen diesem ersten Rohr – einem Winkelstück, das in Richtung des Abzweigs weist – und dem Abzweig selbst wird nun ein Verbindungsrohr eingesetzt. Dazu misst du den Abstand zwischen beiden Installationen aus, nimmst an einem Polokalrohr entsprechende Markierungen vor und längst es passend ab. Wieder werden die Schnittkanten angefast. Zudem kann der Einsatz von Gleitmittel helfen, das Aufstecken zu erleichtern.

Sobald Filterüberlauf und Tanküberlauf verbunden sind, kannst du vom Abzweig aus die Leitung zum geplanten Sickerschacht weiterführen. Hierbei ist allerdings darauf zu achten, dass ein Gefälle von zumindest 2% bei der Rohrführung eingehalten wird.

IM ÜBERBLICK

Regenwassertank Rohr einsetzen
Filterüberlauf
Den Filterüberlauf mit dem Tanküberlauf am Y-Abzweig verbinden. Das Anschlussstück ggf. mit dem Winkelschleifer einkürzen.
Y-Abzweig
Hier werden die beiden Überlaufrohre von Filter und Tank gebündelt und später mit einem Rohr in den Sickerschacht geführt
Tanküberlauf
Am Tanküberlauf wird der Y-Abzweig angebracht und im Anschluss mittels Polokalrohr eine Verbindung zum Filterüberlauf hergestellt.
Verbindungsrohr
Polokalrohr, das mit Hilfe von Gleitmittel aufgesteckt wird.

2. Zulauf anschließen und Regenwassertank hinterfüllen

Als nächstes wirst du die Wasserquelle – in den meisten Fällen ist das die Regenrinne am Haus – an den Speicher anschließen. Dazu ist eine Leitung zu legen zwischen dem Sinkkasten der einspeisenden Regenrinne und dem Anschlussstück des Zulaufs am Wassertank. Benutze dafür wieder die Polokalrohre. Auch hier erleichtert etwas Gleitmittel das Herstellen der Verrohrung. Der Anschluss der Leitung an den Sinkkasten erfolgt schließlich mittels einer Muffe.

 

Regenwassertank hinterfüllen

Regenwassertank hinterfüllen

ZWISCHENSCHRITT

In einem Zwischenschritt musst du zunächst den unteren Teil des Regenwassertanks hinterfüllen. Zu diesem Zweck wird der Tank mittels Gartenschlauch zu mindestens einem Drittel mit Wasser befüllt, um ihn ausreichend zu beschweren. Versperre den Tankdeckel mit einem Gewicht, wie etwa einer Steinplatte. Verschließe außerdem evtl. offene Rohrleitungen an der Zisterne mit Klebeband. So kann hier kein Kies eindringen.

Sind die Vorbereitungen abgeschlossen wird das Erdloch bis auf eine Höhe von 20 cm unterhalb der Rasenkante mit Kies verfüllt. Es ist darauf zu achten, das Material mit dem Schaufelarm des Transporters gleichmäßig um den Tank zu verteilen. Zwischendurch wird der Kies regelmäßig mit Hilfe von Schaufeln per Hand verdichtet. Das Hinterfüllen des Regenwassertanks ist auf diese Weise zügig abgeschlossen.

3. ENTNAHMESTELLE VERLEGEN

Nach dem Hinterfüllen liegt der Domschacht des Wassertanks noch frei. Bevor auch dieser zugeschüttet werden kann, musst du erst noch die Entnahmestelle einrichten und an den Speicher anschließen. Für den Entnahmeschlauch und den Stromanschluss der Pumpe, ist eine Leerverrohrung zu verlegen, die zum geplanten Standort der Entnahmestelle bzw. dem Stromanschluss führt. Ein erstes Rohrstück wird bereitgelegt, der Schlauch durchgefädelt und das Rohr dann auf die Versorgungsöffnung gesteckt. Die Verrohrung wird auf selbe Weise fortgeführt.

Entnahmeschlauch und Stromanschluss legen

Am Standort der geplanten Entnahmestelle wird die Rohrleitung mit einem Winkelstück abgeschlossen, das nach oben weist. Auf diesem kann dann der Anschlussstutzen für die Entnahmestelle befestigt werden. Falls wie in diesem Projekt das Stromkabel nicht durch ein Y-Stück an eine andere Stelle geführt werden soll, ist für dieses vorab ein Loch in den Stutzen zu bohren, um es herauszuführen. Daraufhin wird der Entnahmeschlauch am Stutzen montiert, mit einer Schlauchschelle befestigt und der Stutzen auf die Verrohrung gesetzt.

 

Um die Arbeiten in diesem Bereich abzuschließen, wird noch das Gehäuse über die Entnahmestelle gestülpt. Dieses ist Bestandteil des dem Tank beiliegenden Zubehörs und als solches verarbeitungsfertig. Befestigt wird es mittels einer Einfassung aus Fertigbeton. Hierbei ist jedoch mittels Wasserwaage sicherzustellen, dass eine korrekte Ausrichtung vorliegt.

Tank mit Erde zuschütten

ABSCHLUSSARBEITEN

Der Regenwassertank ist nun angeschlossen und kann vollständig hinterfüllt werden. Die Deckschicht der letzten 20 cm wird mit Erde aus dem Aushub hergestellt. Im Bereich des Tankdeckels ist mit der Schaufel zu arbeiten, um die Zisterne hier sauber einzufassen und den Deckel nicht zu beschädigen.

Währenddessen kümmert sich der Bagger um den benötigten Sickerschacht. Dieser wird in einiger Entfernung zum Haus ausgehoben. In diesen hinein lässt sich dann problemlos die Abflussleitung des Regenwasserspeichers verlängern. Der Überlauf aus dem Tank kann nun direkt in den Sickerschacht abführen, ohne dass sich dabei das Wasser staut.

DAS FERTIGE REGENWASSERTANK-SYSTEM

Fertiges Regenwassertank-System
Tankdeckel
Der Deckel ist wahlweise begehbar, PKW- oder LKW-befahrbar und in verschiedenen Farb- und Materialvarianten erhältlich. Mit Humus werden die letzten 20cm bis zum Deckelrand aufgefüllt und einen schönen Rasenwuchs zu gewährleisten.
Zulauf
Der Zulauf über das Regenabfallrohr des Gebäudes läuft in den Tank
Entnahmestelle
Über die Entnahmestelle wird, wie gewohnt, dein Bewässerungssystem angeschlossen.
Pumpe
In diesem Fall befindet sich die Pumpe im Tank – alternativ gibt es auch außenliegende Pumpen.
Strom
An der Entnahmestelle wurde mittels Wanddurchführung der Strom für die Pumpe gelegt.
Wassernator
Der Wassernator gratuliert dir zu deiner fertigen Regenwasserlösung!
www.wassernator.at